Internationale Brüderlichkeit Jungfrau Maria Als Knotenlöserin
Nachdenklich

Bruder Mario H. Ibertis Rivera-November 2006

 
WARUM DER TITEL "MARIA KNOTENLÖSERIN"?

         In jeder Invokation von Maria, fügt man einen Titel hinzu, einen Ort, eine Stadt, wo sie steht, zum Beispiel wie in Luján, in Tepeyac (Unsere Dame von Guadalupe), die Schutzpatronin von Zaragoza, von Fátima, Unsere Dame von Czestocowa, usw. Oder eine Einstellung, Tat, Eigenschaft oder Intention, wie Unsere Jungfrau des Rosenkranzes, von Loreto, die Königin vom Frieden, von den Schmerzen, die Helferin, Mutter Drei Male bewundernswert, usw.
         Unsere Dame durch die Zeiten hat viele Facetten genommen. Mit ihnen zeigt  sie ihren Einfluss über uns, ihre Gläubiger. Dieselbe Gläubiger von Jungfrau Maria fragen sich manchmals : Wie viele Jungfrauen Maria haben wir? Und die Antwort ist: Es gibt nur eine , die unendliche Qualitäten hat, weil sie die Mutter von Gott der Sohn ist, und deswegen erlangt sie göttliche und wunderbare Eigenschaften.
        Im Fall unserer Dame, äußern sie eine Einstellung: die Knoten lösen. 
        In Beziehung mit diesem Thema, ist es sicher ,dass der originale Titel war nicht so, weil er nur in den Kirchearchiven stand. Da habe ich in meinen Forschungen über die Herkunft dieses Bildes erzählt, dieses wurde für persönliche und familiäre Gründe des Spenders, für seinen eigenen Altar. Und in diesem 

ZUSAMMENFASSUNG DER GESCHICHTE
 

        "In der Forschung dieses Bildes finden wir, dass der Spender, Hieronymus Ambrosius Langenmantel, Priester und Doktor Domherr (1666-1709) aus St. Peter am Perlach, dieses Bild für einen familiären Altar mit sehr persönlichen Gründen in Beziehung mit seiner Familie bestellt hatte. 
         Die wahren Taten zeigen, dass der adlige Wolfgang Langenmantel, verheiratet mit Sophie Imhoff (1612), und mit der Ehe bereit für die Scheidung, den Priester Jakob Rem SJ im Kloster und Ingolstadt Universität besuchte. Diese Universität liegt 70 Kilometer nördlich von Augsburg.
         Nach vier Besuche in 28 Tage, wo dieser ehrwürdige jesuitische Priester - ehrenwert wegen seiner Erfahrung, Frömmigkeit, einer ausgewöhnlichen Intelligenz, und einem Tat von marianischen Erleuchtung - die Jungfrau Maria mit dem Titel "“Dreimal Wunderbaren Mutter”" (Mater Ter Admirabilis) schmeichelte, erreichte Wolfgang Wechseln in der familiäre Situation, wie Resultat der Gebeten zu der Jungfrau Maria in Begleitung des gelehrten Priesters.
          Zum Ende betete der Priester Rem dem letzten Samstag 28. September 1615 vor einem Bild Unserer Dame des Schnees, dass in der Klosterkapelle war. In einer ernsten rituellen Tat, hob der Priester den ehelichen Streifen, löste er jede Knoten un glättete ihn. Der weiße Streifen produzierte einen so starken Glanz, der die Palette von keinem Maler nie gemalt konnte. Das Ehepaar vermeidte die Scheidung, und konnte weiter gehen.
         In Gedenkfeier der Ankunft des Jahres 1700, entschieden sich Hieronymus und seinen Enkel, einen familiären Altar geben, wie es  in St. Peter am Perlach in  Dankbarkeit gewöhnlich war.
         Das Altargemälde wurde zu der "seligen Jungfrau des gutes Rates" gewidmet. Dort ist eine Geschichte seiner eigenen Familie gestaltet.
Der Maler, Johan Melchior Georg Schmittdner, stellt sie wie eine Jungfrau Maria, die die Knoten des Streifens des ehelichen Lebens löst, mit dem adligen Wolfgang, der besorgt bis dem Kloster lauft, zusammen mit dem Erzengel Raphael.
          Der Studie der Ikonographie erscheint deutlich, dass kein Element in Beziehung mit der Tradition im Schöpfungsgeschichte geschrieben "der Knoten Eva band, löste Maria " existiert.Es ist möglich, dass wegen der Unkenntnis seiner wahren Herkunft, hätte dieses Werk eine andere Bedeutung bekommen.
          Dort sagt man Maria wie heilige Frau hervor, wie Hilfe und Ratgeberin der Familien, wie Rechtsanwältin, Hilferin, und vor Jesus, Sohn des Gottes. Wenn Maria, die Knotenlöserin, erleichtert uns mit ihrer Hilfe die Lösung der verwickelten Büscheln der Ehe, wer besser als sie um jede Knoten in unserem Leben lösen?
          Auf Respekt zu den Gläubiger dieser Invokation geben wir wirkliche Daten, so diese Unkenntnis fällt nicht in Geheimnis, Magie oder Esoterik.
   Die Information ist verfügbar für die Pastoren unserer Kirche, Forschungen und Resultate für eine gesunde Katechese. Wann die Geschichte, der Spender, seiner Nachkomme und das Altargemälde verschwunden, blieb das Bild in der Kirche von St. Peter am Perlach in Augsburg, wie eine andere Antiquität. Dann lag es einigen Jahren in einem Kloster der barfußen Karmeliten dieser Stadt in 1920.
          Nie gab es keinen Kult, auch nicht keine Gläubiger von Maria, die Knotenlöserin. Sogar ist sie heute unbekannt, nicht nur in Deutschland sondern auch in Europa insgesamt.Man kennt sie zur Zeit in vielen Länder aus aller Welt durch die Ausbreitung, die ich mache seit 1999. Bis 2005, schrieb das Erzbistum aus Augsburg, dass das bild von einem unbekannten Maler war. Heutzutage akzeptiert man die Wahrheit, die das Resultat meiner Forschungen erprüft, und das Bild hat einen sehr wichtigsten Platz in der Informationen der Jesuiten und in der Kirche von St. Peter am Perlach.
          Außerdem, machte der Vatikan eine stillschweigende Erkennung von unserer Invokation der Benutzung zu vatikanischem Verlag zugenehmigen, nach einer lange brieflich Austausch mit der römischen Kurie.[2]

DIE JUNGFRAU SICHTBAR WIRD

           Durch meine Ausbreitung hat man sich  tausende treue Gläubiger Unserer Jungfrau erzeugt, zu ihr beieilen sie her zu ihre Vermittlung erbitten für jede Art von Probleme oder Knoten, die jeden Tag im modernen Leben kommen. Die so genannte Knoten, außer eherliche Probleme sein, vergroßen ein Spektrum von eine ungewöhnlicher Verschiedenheit. Man greift zu ihr für Gesundheit, Arbeit, Prozesse, familiäres Leben Komplikationen, Konflikte der Gemeinschaft und der Länder.
           Es ist in diesem XXI. Jahrhundert, wo die größere Problemen erzeugen sich, so mehr in Menge als in Qualität, und sie bekommen komplizierter als Resultat dieses hektischen Lebens wir nehmen.
           Die Probleme, die viele Knoten herstellen sind diese verursacht wegen verschiedener Situationen wie die Frau, die muß arbeiten gehen oder steht als die Haupt von der Familie, die Jugendliche , die keine Zukunft erblicken und versenken im Alkohol und Drogen.
           Furcht. Die Furcht lähmt, und dann kommen die Panik Angriffe, Phobien, Stress, depressive Angst, die das Leben eine Hölle machen. Da müssen wir hinzufügen die Sicherheit Mangel, wegen der Straftat, die schlechte Gouverneurs und die wenige Mäßigung unserer eigenen Kirche, gebührend dass für diese Schaden, gibt es wenige Ärzte.
          Die Mangel von ordinierten Priester ist eine andere Demonstration wegen der Mangel von Berufung, weil der mögliche Junge, der Intention für die religose Dienst haben kann, erleidet diese Probleme, die in seiner Familie sind, und in seine Umgebung.
Viele sind die Gouverneurs unsere diese Invokation, auch viele Unternehmer, katolische Gruppen, Firmen, usw.
          In alle Fallen, wenn das Leben einer Person kompliziert mit Problemen ist, bildet sich ein zentral Knoten (Gordischer) [1], und viele die vorhergehend und darauffolgender dieses Zentral. Die Knoten im Bild der Invokation waren die Knoten vom Ehepaar von Wolfgang und Sophie.
          Gleich ist wann eine Knäuel verknäuelt sich und es ist unmöglich, weil ungeduldig, diese Verwicklung auflösen. Die üblichstene Einstellung, wie wann sagte "kompliziert wie ein gordischer Knoten", zu sprechen über eine Situation oder Tat mit harter Lösung oder Ende, ist sie zerstören.
          Nach der Traditionen und eine alte Legende aus Mittlerer Osten, wer den gordischen Knoten auflösen erreichte, könnte Osten  erobern. Alexander Magnus (356 - 323 v.C) trat das Problem gegenüber im Jahr 333 v.C. Er schied den Knoten mit seiner Schwert und gleichzeitig er sagte "Ist egal scheiden oder auflösen". Obwohl eigentlich Alexander Osten eroberte, verlor er das ganze Seil und die Stücke, die blieben, unnütz waren.
          In unseren Leben, mit dieser Einstellung zu dem gordischen Knoten unserer Probleme scheiden, wegen der Hoffnungslosigkeit, Ungeduld und Ungeschicklichkeit, zerstören wir alles  das erstellte: unser Leben, mit seine Komplikationen.
          Deswegen müssen wir bewusst sein, und zuerst analysieren wie diese schlechte Knoten haben sich gegründet. In Gedächtnis zurückrufen, wiedermachen die Geschichte dieser komplizierte Situation. Überlegen über wie, und woher fangen wir diese Knoten auflösen an, ohne den Streifen brechen.
          Zuerst müssen wir stellen unter den milden Einfluss unserer seligen Jungfrau Maria, Mutter von Gott, die wird hilfen, plädieren und sich verwenden für uns.
Durch das Gebet und gerade meditieren, du wirst sehen, wie diese Knoten bildeten sich, und welche ihre Gründe waren. Auf diese Weise wirst du ein hoffnungsvoll Panorama haben. Was eigentlich verdrehet uns, ist nicht wissen oder nicht verstehen die Ursache dieser Situation ohne Lösung. Wann die Stille kommt an, und immer in Gebet-Meditation, bitte Unsere Dame ihre Hilfe. Du musst eine erwachsene Einstellung haben, und nicht denken dass, mit fünfzig auswendigen Rosenkranzen, werden deine Probleme magisch auflösen.
         Das Gebet macht man gerade jedes Wort genießen. Eins für eins, wirst du diese Knoten lösen. Beginn mit diesen einfacher, so hast du mehr Helle um hauptsächlich zu ankommen. 
          Deswegen bestehe ich auf die Güte der Geduld, selbstkritisch sein, analysieren und beten. Das Gebet ist wohltätig, weil es Kräfte zu weitergehen gibt.
          Vielleicht das wichtigste ist bewusst sein, dass Unsere Dame deine Knoten nicht lösen wird. Sie wird deine Ratgeberin, Rechtsanwältin, Mediatrix. Immer bist du wer agieren muss, zu die Probleme lösen, so die Knoten lösen. Und ich wiederhole: Geduld ist eine Tugend, die Glaube muss blind sein.
 

ÜBER DIE VEREHRUNG

   Wenn jemand dieses wundertätige Bild für eine banale Bitte benutzt, oder für eine esoterische Benutzung, ist es wie einen Dolch mehr im Herz von Unserer Geliebten Dame. Ehre sie, verehre sie ( ohne Anbetung), proklamiere ihre Glückseligkeiten, erfreue die Mutter von Unserem Jesus, und sie wird ihre Augen über dich stellen.
   Du musst auch berücksichtigen, dass die Lösung für jede Probleme Folgen lassen kann und einige Knoten werden bis die Ende  deine Tage bleiben. Aber du wirst als Preise Erfahrung gewinnen, um keine mehr Knoten zu erzeugen. Und diese Erfahrung kannst du deine Mitmenschen geben.
   Immer wenn wir die Knoten lösen, öffnet sich uns ein hoffnungsvoller Horizon. Wir werden frei von diesen Binden fülhen, und wir werden intensiv jede Minute von unserem Leben erleben, mit Freude und Mut um die Widrigkeit zu trotzen.
   Maria hilft immer!, sagte mir auf Deutsch Lehrer Weiss, wer mit 80 Jahre alt eine aktuelle Version (1984) von Maria Als Knotenlöserin in Österreich malte. 
   Mit Überzeugung und Respekt bete, flehe, singe der Jungfrau Maria. Du wirst froh, und wirst wirklich Lust zu leben erfülhen-.
   Amen.

Mario H. Ibertis Rivera- Diener Unserer Jungfrau Maria Mutter von Jesus Christus. Im dritten Millenium. Buenos Aires, den 21. November 2006.

P.S.: Ich bin in der schweren Aufgabe, dass die Vatikanischegewalt in den lauretanen Litaneien den Ausdruck: "die die Knoten löst" nehme auf. Dafür, nächstem Jahr werde ich auf Sie brauche, zu der Vorschlag stärken.

1: Nach der Legende, hatte ein Bauer Gordias genannt (deswegen der Name Gordischer) ein Joch mit einer engen Seil und einen komplizierten Knoten.

2: Der Streifen wurde für die Trauzeuginnen gestellt, als Vorstellung dass ein unsichtbare Link wird die Braut und der Bräutigam für das ganzen Leben binden. Ihre Arme wurden gebunden, während der Hochzeit.

Mario H. Ibertis Rivera. den 14. November 1999.

 

Übersetzer: Silvina C. de Tournoud (Argentina)

Zurück Zurück                                                                                 Weiter Weiter

Die Benutzung von Inhalten dieser Seiten (Grafiken, Texten, Programmteilen usw.)in Medien irgendwelcher Art 
bedürfen der Zustimmung des Autors: CopyRight by Mario H. Ibertis Rivera ©1999-2010
Design Seiten übersetzung:  MHIR - CopyRight By Mario H. Ibertis Rivera © 1999/2010 Argentinien